30.09.2020

Axel Hacke liest und erzählt

©Thomas Dashuber

Am: Mittwoch, 30. September 2020

Um: 20:00 Uhr

Wo: Mayersche Buchhandlung, forum M, Buchkremerstr. 1-7, 52062 Aachen

Eintritt: 15,- €

Eintrittskarten sind ausschließlich in der Mayerschen Buchhandlungen in Aachen erhältlich.

 

Axel Hacke zu Gast im forum M der Mayerschen Buchhandlung in Aachen.

 

 

Lesung: Axel Hackes Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Da hockt nicht einer hinter einem Tisch mit Wasserglas und Lampe und trägt aus seinem neuen Buch vor, wie das üblich ist, nein, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, na gut, eine Menge von dem – und das ist sehr viel: tausende von Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung, darunter auch die ganz aktuellen der vergangenen Monate, dazu einen Stapel von Büchern, jenes zum Beispiel über die sehr lustigen Speisekarten Oberst von Huhns bis zu dem heiter-philosophischen Die Tage, die ich mit Gott verbrachte. Und natürlich geht es, in erster Linie und sehr ausführlich, um sein allerneuestes Buch: Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben, der ebenso furiose wie entspannt-witzige Monolog eines hauptberuflichen Nachruf-Autors über die großen Fragen unserer Existenz. So entsteht jeden Abend – wenn es gut geht (und meistens geht es ja doch gut) – ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem die hergebrachten Trennungen von ernst und unterhaltsam nichts bedeuten, weil in so einem Abend alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige. Man weiß nur vorher nie so genau: was?

 

Der Autor: Axel Hacke, 1956 in Braunschweig geboren, lebt als Schriftsteller in München. Berühmt ist seine Kolumne „Das Beste aus aller Welt", die er seit Jahrzehnten jede Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung veröffentlicht. Seine Bücher, zum Beispiel „Der weiße Neger Wumbaba“ oder „Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen“ sind Bestseller. Seine Arbeit wurde unter anderem mit dem Joseph-Roth-Preis, zwei Egon-Erwin-Kisch-Preisen, dem Theodor-Wolff-Preis und zuletzt dem Ben Witter-Preis 2019 ausgezeichnet. Im August 2019 erschien „Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben“.

26.11.2020

29. Schrille Nacht

© Heike Eisenmenger

Hubert vom Venn präsentiert: Dr. Christoph Pies, Game of Tones, Rena Schwarz, Nicole Malangré und Rafaela Kloubert und Barbara Ruscher

 

 

 

Am: Donnerstag, 26.11.2020

Um: 20.00 Uhr

Wo: Mayersche Buchhandlung, forum M, Buchkremerstraße 1-7, 52062 Aachen

Eintritt: 18,- €

Eintrittskarten sind ausschließlich in der Mayerschen Buchhandlung in Aachen erhältlich.

 

Zur 29. Schrillen Nacht präsentiert Hubert vom Venn in der Mayerschen Buchhandlung die folgenden Künstler: Dr. Christoph Pies, Game of Tones, Rena Schwarz, Nicole Malangré und Rafaela Kloubert und Barbara Ruscher.

 

Dr. Christoph Pies

Studierte Medizin in Bochum und Düsseldorf, bevor er in einer Kölner Klinik seine Berufung zum Urologen fand. Nach seiner Facharztausbildung und Oberarzttätigkeit wurde er 2004 niedergelassener Urologe. Und obwohl der Begriff "piesacken" auf seinen Vorfahr Diederich Pies zurückgeht, hat Christoph Pies zum Glück ein anderes Bestreben: Er möchte unterhalten und aufklären. Und das tat er bereits mit zwei Büchern: „Was passiert beim Urologen?“ und „Männer-TÜV“.

Game of Tones (Piano und Vibes)

Ein Klavier, ein Vibraphon und zwei energiegeladene Musiker: Das Duo "Game Of Tones" spielt eigene Kompositionen sowie brandneue Arrangements bekannter Werke aus den Bereichen Jazz, Pop, Welt- und Filmmusik. „Game Of Tones“ sind Pianist Tobias Schmitz (G) und der Schlagzeuger Martin Schommer (B) Beide sind international bekannt durch ihre Zusammenarbeit mit Musikern wie Michel Legrand, Jupiter Jones, Von Brücken, Roman Lob (Eurovision Song Contest).

Rena Schwarz

Schauspielerin, Komödiantin und Sängerin. Zunächst arbeitete sie an verschiedenen Bühnen in klassischen und traditionellen Theaterstücken, im Boulevard-Theater und beim interaktiven Theater. Im Januar 1999 gelang ihr der kabarettistische Durchbruch bei Urban Priols „Kabarett im Hofgarten“. In ihren Programmen setzt sich die Kabarettistin hauptsächlich mit der Realsatire des Alltags auseinander. Preisträgerin des „Steyr Kleinkunstpreis“ und "Emser Pastillchen".

Nicole Malangré und Rafaela Kloubert

Nicole Malangré, Hauptrollen-Engagements in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Sissi in „Ludwig II“. Tanja in „Mamma Mia“, Madame Giry in „Phantom der Oper“ und Killer Queen in „We will rock you“.

Rafaela Kloubert arbeitet seit 2017 auch als Studiosängerin für die RTL Show „Let’s Dance“ und wurde im Sommer 2017 bei WDR 2 Gewinnerin des Musikwettbewerbs „Die Besten im Westen“.

Barbara Ruscher

Seit 1998 ist Barbara Ruscher auf allen großen deutschsprachigen Kabarettbühnen unterwegs. In zahlreichen Fernsehsendungen absolvierte sie Gastauftritte. Neben Klavier spielte sie auch schon bei der „Schäl Sick Brass Band“ das Alt-Saxophon. Von 2016 bis 2017 moderierte sie die Sendung „Extra 3 Spezial: Der reale Irrsinn XXL“ beim NDR. Die Kabarettistin veröffentlichte zwei Bücher: „Fuck the Möhrchen“ und. "Fuck the Reiswaffel. Ein Kleinkind packt aus."

Hubert vom Venn – Moderation

Vor 28 Jahren erdachte man sich bei einem Pressegespräch in der Mayerschen die „Schrille Nacht“, deren erste Besucher noch auf der Rolltreppe saßen, die als Tribüne diente. Später spielte man zwischen Büchern, im Umbaujahr sogar im Jakobshof und danach immer im forum M, das oft schon Monate vor der Veranstaltung ausverkauft ist. Moderiert wird die Veranstaltung seit der Gründung von Hubert vom Venn.